Zum bereits dritten Mal, fand am Standort Großbeeren, dieses Mal durchgeführt von der Lehranstalt für Gartenbau und Floristik Großbeeren e.V. (LAGF), in Kooperation mit dem Projekt ARRIVO Handwerk, ein zweiwöchiger Orientierungslehrgang im Garten- und Landschaftsbau für Geflüchtete statt.

 

Ziel des Orientierungslehrgangs ist es, einen ersten Einblick in die Aufgabenbereiche des Landschaftsgärtners zu ermöglichen. Neben Pflanzarbeiten standen hauptsächlich Pflasterarbeiten mit Beton- und Natursteinen im Vordergrund. Am Ende der zweiwöchigen Erprobung gaben die Teilnehmenden des Orientierungslehrgangs ein durchweg positives Feedback zum angebotenen Lehrgang. Wenn sich auch nicht alle Teilnehmer eine Karriere im Garten- und Landschaftsbau vorstellen können, waren sich aber alle Teilnehmer einig, dass der Beruf des Landschaftsgärtners ein abwechslungsreiches Aufgabenfeld bietet. Einige der Teilnehmenden beabsichtigen, den Beruf des Landschaftsgärtners zu erlernen bzw. direkt in die Berufswelt des Landschaftsbaus einzusteigen.
Auch wir können ein positives Feedback geben, denn die Motivation, die Freundlichkeit und Aufgeschlossenheit der Teilnehmer, die wir bereits in den vergangenen ARRIVO Orientierungslehrgängen erleben durften, fehlten auch diesmal nicht.
Unser Ausbilder, Herr Sebastian Hoja, als ausgebildeter Techniker im Garten- und Landschaftsbau und Firmenbesitzer, hat den Teilnehmern durch sein abwechslungsreiches Programm die große Bandbreite des Garten- und Landschaftsbaus aufgezeigt.

 

Arrivo 01
Am ersten Tag erhielten die Teilnehmer allgemeine Informationen zum Beruf des Gärtners in den sieben Fachrichtungen sowie zur dualen Ausbildung im Garten- und Landschaftsbau. Als praktische Einstimmung wurden erste, einfache Vermessungsarbeiten durchgeführt.
 
 

 

 

 
Arrivo 02
Weiter ging es am nächsten Tag mit dem Setzen von Kantensteinen, Erdarbeiten und Grundlagen des Planverständnisses.
Mittwoch wurden bereits die ersten Gehwegplatten, Kleinsteine und Pflasterklinker verlegt und man konnte so langsam erahnen, dass in der Halle 3 der LAGF ein kleines Kunstwerk entstehen wird.
 

 

 

 
 Am Donnerstag wurde das Programm durch eine Exkursion in die August-Heyn-Gartenarbeitsschule Neukölln erweitert, bei der die Teilnehmer die Möglichkeit erhielten, mit unterschiedlichen Geräten, wie z.B. dem Rasenmäher zu arbeiten.
 
Arrivo 03
In den folgenden Tagen wurde das bereits begonnene Bauwerk um Mosaiksteine, Großpflaster und diverse Pflanzen erweitert und fand am Donnerstag seinen Abschluss.
 
 
 

 

 

 
Der letzte Tag begann mit einem umfangreichen Frühstück, da der Zufall es wollte, dass am letzten Tag des Orientierungslehrgangs auch das Ende des Ramadans gefeiert wurde. Danach wurde das Bauwerk, natürlich erst nachdem ausreichend viele Fotos gemacht wurden, von den Teilnehmern und Herrn Hoja wieder abgebaut, da in der Folgewoche ein Kurs der Überbetrieblichen Ausbildung den Platz in der Halle 3 benötigte. Es folgte eine durchweg positive Feedbackrunde mit anschließender Vergabe der Teilnahmebescheinigungen und einem herzlichen Abschied.
Wir hoffen, dass wir in Zukunft den einen oder anderen Teilnehmer als Auszubildenden oder Teilnehmer unser Weiterbildungsprogramme an der LAGF begrüßen dürfen und freuen uns auf weitere Kooperationen mit  ARRIVO Handwerk.